bokomslag Geschlechtsstereotype und Selbstkonzepte in Mathematik
Psykologi & pedagogik

Geschlechtsstereotype und Selbstkonzepte in Mathematik

Moesko Emely

Pocket

1359:-

Funktionen begränsas av dina webbläsarinställningar (t.ex. privat läge).

Uppskattad leveranstid 7-11 arbetsdagar

Fri frakt för medlemmar vid köp för minst 199:-

  • 212 sidor
  • 2012
Elterliche berzeugungen und Einstellungen werden als bedeutsame Einflussfaktoren auf das Selbstkonzept von Kindern beschrieben. Besonders in mathematisch-naturwissenschaftlichen Fchern besteht die Gefahr, dass Eltern durch geschlechtsstereotype Einstellungen ihre Tochter ungnstig beeinflussen. Es wird untersucht, ob und inwiefern elterliche Geschlechtsstereotype und Einschtzungen des eigenen Kindes in Mathematik das mathematische Selbstkonzept des Kindes beeinflussen. Als Grundlage dienen Daten von circa 900 Schlern und 400 Eltern aus dem Projekt "Persnlichkeits- und Lernentwicklung von Grundschulkindern" (PERLE). Die Befunde zeigen, dass knapp zwei Drittel der Eltern Geschlechtsstereotype zuungunsten der Mdchen in Mathematik uern. Die Wechselwirkungen zwischen Geschlecht und elterlichen Geschlechtsstereotypen beeinflussen die elterlichen Einschtzungen des eigenen Kindes. Wenn Eltern Geschlechtsstereotype vertreten, schtzen sie eine Tochter ungnstiger ein als einen Sohn (unabhngig von der tatschlichen Mathematikleistung des Kindes). Die elterlichen Einschtzungen haben wiederum einen signifikanten Einfluss auf das mathematische Selbstkonzept des Kindes.
  • Författare: Moesko Emely
  • Format: Pocket/Paperback
  • ISBN: 9783838131849
  • Språk: Tyska
  • Antal sidor: 212
  • Utgivningsdatum: 2012-03-22
  • Förlag: Sudwestdeutscher Verlag Fur Hochschulschriften AG